Weltweit führende Social-Trading und Investing-Plattform

Kundendienst ➜ Kontakte


☑ Märkte traden auf eToro

⇒ Trading USD / CAD

Wer sollte das Trading von US-Dollar/Kanadischer Dollar in Betracht ziehen?

  1. Jemand mit einer durchdachten Sicht auf die relative wirtschaftliche Stärke beider Länder. Die US-amerikanische und die kanadische Wirtschaft sind tief miteinander integriert, haben jedoch unterschiedliche Charakteristiken.
  2. Jeder, der die unbestrittenen Zyklen studiert hat, die der USD/CAD-Wechselkurs durchläuft, und meint, er könne den nächsten Schritt präziser "ansagen“ als der Markt im Allgemeinen.
  3. Tagesgeschäft-Trader Bewegungen in der Rate von zwei benachbarten Reservewährungen schaffen Gelegenheiten für profitables Trading für geschickte Händler.

Was sollte ich über den US-Dollar und den Kanadischen Dollar wissen?

  • Beides sind Reservewährungen, die von den Zentralbanken der Mitglieder der Gruppe der sieben führenden Wirtschaften ausgegeben werden. Eine Reservewährung ist eine Währung, die in den Devisenreserven eines anderen Landes vorhanden ist.
  • Beide Währungen finanzieren ein riesiges Handelsvolumen zwischen den beiden Nachbarn, einschließlich Einkaufstrips von Leuten, die in der amerikanisch-kanadischen Grenzregion leben. Dies ist die Mehrheit aller Kanadier. Kanadier kaufen jedes Jahr US-Waren und -Dienstleistungen im Wert von mehr als 320 Milliarden USD und Amerikaner kaufen kanadische Produkte im Wert von über 307 Milliarden USD.
  • Beide Währungen obliegen der Verantwortung von unabhängigen Zentralbanken, die keiner politischen Einflussnahme unterliegen, dem Federal Reserve Board in den USA und der Bank of Canada (BOC).

Allerdings …

  • Der US-Dollar ist die weltweite Standardwährung, die einen Großteil des Welthandels finanziert und den Benchmark-Preis für alle großen Rohstoffe liefert. Der Kanadische Dollar hat auf der Weltbühne eine sehr viel bescheidenere Rolle.
  • Aufgrund der vorherrschenden Position des US-Dollars können sich die USA ein dauerhaftes Handelsdefizit erlauben, da sie sicher sein können, dass immer jemand den Dollar akzeptieren wird. Die Kanadier haben einen solchen Luxus nicht.
  • Die USA und Kanada haben eine beneidenswert stabile Beziehung, doch dies gilt nicht für ihre Währungen. In den zehn Jahren vom Frühling 2007 bis zum Frühling 2017 konnte man zu einem Zeitpunkt mit einem US-Dollar 1,46 Kanadische Dollar und zu einem anderen Zeitpunkt gerade mal 0,92 Kanadische Dollar kaufen.

Was sind die Faktoren, die die Beziehung von US-Dollar und Kanadischem Dollar beeinflussen?

Ein andauernd enge Allianz und gemeinsame Interessen. Beide Länder sind Mitglieder der G7, des Nordatlantikpaktes (NATO) und der Nordamerikanischen Freihandelszone (NAFTA).

Das ungleiche Größenverhältnis beider Wirtschaften. Kanada bringt etwa 1,5 Billionen USD auf die Waage, während die USA auf etwa 18,56 Billionen kommen. Dies bedeutet, dass große wirtschaftliche Entwicklungen südlich der Grenze nicht ohne Auswirkung auf den Kanadischen Dollar bleiben.

Zinsänderungen durch die Fed und die BOC. Seit Ende 2015 hat die Fed ihre Geldpolitik zunehmen strenger gestaltet, während die BOC eine weichere Haltung eingenommen hat. Vielleicht nicht überraschend hat der Dollar seit Anfang 2016 daher einen stärkeren Trend gegenüber seinem kanadischen Gegenstück gezeigt.

Rohstoffpreise. Kanada ist eine moderne Dienstleistungswirtschaft, doch Kanada ist weiterhin ein großer Rohstoffexporteur, von Holz und Mineralien über Petroleum, Chemikalien, Weizen und Gerste. Bewegungen bei den Rohstoffpreisen können sich direkt auf den Kanadischen Dollar auswirken, und die Tatsache, dass diese Preise in der Regel in US-Dollar angegeben werden, ist ein weiterer Risikofaktor.

US-Nachfrage nach kanadischen Exporten. Das Land nimmt drei Viertel aller kanadischen Waren ab und Kanada ist der größte ausländische Lieferant von Energie, einschließlich Öl und Gas. Dies ist der Grund, warum die angekündigte Neuverhandlung von NAFTA Kanada großen Anlass zur Sorge gibt.

Die Grundlagen für das Trading von US-Dollar/Kanadischer Dollar

  1. Sie könnten die betreffenden Währungen einfach über Ihre Bank oder über ein Handelskonto bei einem Finanzinstitut kaufen. Dies ist eine unkomplizierte Möglichkeit, um eine Position in einer dieser Währungen zu eröffnen, doch es kann teuer und umständlich sein.
  2. Termingeschäfte und Optionen sind Derivate, mit denen Sie die Währungen handeln können, ohne sie zu besitzen. Doch Termingeschäfte können "in die falsche Richtung“ gehen und möglicherweise Ihren ursprünglichen Einsatz – oder sogar noch mehr – tilgen.
  3. Differenzkontrakte (CFDs) sind in der Finanzszene relativ neu, haben sich jedoch als die beliebteste Möglichkeit erwiesen, in Märkten aller Art zu traden. Ein CFD ist ein Vertrag zwischen einem Trader und einem Broker über die Zahlung der Differenz zwischen dem Preis einer Anlage am Tag der Vertragsunterzeichnung und dem Preis bei Vertragsbeendigung. Es sind gehebelte Produkte, was bedeutet, dass Sie Exposure erhalten können, indem Sie nur einen Prozentsatz des Wertes investieren, den Sie traden möchten. Dadurch erhalten Sie zwar höhere Gewinnchancen, Sie riskieren jedoch auch, mehr als Ihren Einsatz zu verlieren, falls der Markt sich gegen Sie verhält. Ein zweites Risiko ist, dass schnelle Preisänderungen eine schnelle Änderung Ihres Kontostandes bewirken können. Wenn Sie nicht genug Mittel in Ihrem Konto haben, um diese Situationen abzudecken, besteht das Risiko, dass Ihre Positionen automatisch geschlossen werden, wenn Ihr Kontostand unter einen bestimmten Wert fällt, der Close-Out Level genannt wird. Stopp-Aufträge können das Risiko begrenzen, doch in sich schnell verändernden Märkten können Preise über oder unter die gewünschten Preisniveaus hinausgehen, bevor ein Verkauf ausgeführt werden kann. Dies könnte Verluste erhöhen.

eToro bietet CFD-Trading in US-Dollar und Kanadischem Dollar an

Was muss ich darüber wissen, wie Devisenmärkte im Allgemeinen funktionieren?

Die Devisenmärkte bieten nicht nur einen Markt für Währungen in der Art, wie beispielsweise Supermärkte einen Markt für Lebensmittel anbieten. Das Entscheidende ist, dass es Märkte für Währungen sind, die gegen andere Währungen eingetauscht werden.

Nur eine Währung kann verkauft werden, um eine andere Währung zu kaufen. Dies ist der Fall, weil der Preis von Währungen mit Hilfe anderer Währungen angegeben wird. Wechselkurse werden "Richtzahlen“ genannt, da sie sich nur auf andere Währungen beziehen.

Wenn manche Trader also das Pfund für den Yen verkaufen, unabhängig von der Höhe des Betrages, wäre also ein Anstieg des Pfund-Yen-Wechselkurses zugunsten des Yen und gegen den Sterling zu erwarten. Damit eine Währung steigt, muss eine andere fallen.

Was sollte beim Trading von US-Dollar/Kanadischer Dollar in Betracht gezogen werden?

Dies sind zwei Reservewährungen, die von zwei reifen, etablierten demokratischen Nachbarn ausgegeben werden, die äußerst freundschaftliche Beziehungen pflegen. Es wird in beiden Währungen immer Liquidität vorhanden sein, was bedeutet, dass immer willige Käufer und Verkäufer verfügbar sind.

Allerdings haben die beiden Wirtschaften eine ungleiche Beziehung, in der Kanada anfällig für wirtschaftliche und politische Erschütterungen in den USA ist.

Ist das Trading mit dem US-Dollar und dem Kanadischen Dollar das Richtige für Sie?

Sollten Sie der Meinung sein, über eine gut informierte Einsicht darin zu verfügen, welche Weg diese beiden Währungen vermutlich einschlagen werden, dann könnte dies das Richtige für Sie sein.

Technische Analyse für USD / CAD